None

Facebook und Instagram nutzen deine Daten für ihr KI-Training – so widersprichst du

Ab dem 26. Juni 2024 ergänzt Meta in seinen Datenschutzrichtlinien die Verwendung von Nutzerdaten für das Training der eigene KI-Modelle und verwendet dafür Inhalte auf Facebook und Instagram, wie Fotos und Videos. Nutzer:innen, die dies ablehnen möchten, müssen aktiv Widerspruch einlegen.

Portraitbild des Autors Clara Luber

Was sich bei Meta ändert

Meta hat angekündigt, seine Datenschutzrichtlinien ab dem 26. Juni 2024 zu aktualisieren. Die Änderungen beziehen sich vor allem auf die Art und Weise, wie Meta Daten für seine generative Künstliche Intelligenz (KI) verwendet. Meta's KI soll aus einer Vielzahl von Quellen lernen, darunter  Fotos, Videos, Audiodateien und sogar Bildunterschriften, die Nutzer:innen auf Facebook, Instagram sowie in den Threads posten. Privatnachrichten und Chatnachrichten bei WhatsApp, die ebenfalls zu Meta gehören, sind von dieser Datenverwendung ausgeschlossen.

Warum ist das wichtig für dich

Diese Änderungen erlauben es Meta, Nutzerdaten zur Entwicklung und Optimierung von Meta's KI-Technologien zu verwenden. Dass betrifft alle Nutzer:innen, die ihre Inhalte auf Instagram und Facebook teilen. Wenn du nicht möchtest, dass deine Daten zum Training dieser KI verwendet werden, musst du aktiv widersprechen. Andernfalls gibst du automatisch deine Zustimmung zur Datenverwendung.

Wie legst du Widerspruch ein?

Meta bietet die Möglichkeit, Widerspruch gegen die Verwendung deiner Daten einzulegen. Wir haben zwei kurze Videos mit einer Anleitung vorbereitet, die dir Schritt für Schritt zeigen, wie du diesen Widerspruch auf Instagram und Facebook einreichen kannst. Am leichtesten funktioniert das Einlegen des Widerspruchts über die Apps auf dem Smartphone. 

Instagram

  1. Eigenes Profil in der App auf dem Smartphone aufrufen. 
  2. Auf die drei Striche klicken und "Einstellungen und Aktivitäten" öffnen. 
  3. Bis nach unten zu "Info" scrollen.
  4. Dort "Datenschutzrichtlinie" auswählen. 
  5. Es öffnet sich ein Textkasten mit allen Informationen zu den Änderungen. 
  6. Bis zur Überschrift "Was ist unsere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung deiner Informationen? Was sind deine Rechte?" runter scrollen. 
  7. Dort auf "Widerspruchsrecht" klicken. 
  8. Es öffnet sich ein Fenster zum Widerspruchsrecht, dort auf den Link unter "zu widersprechen" klicken.
  9. Du wirst weitergeleitet zum Hilfebereich von Instagram. 
  10. Hier die Frage "Bezieht sich deine Anfrage auf KI bei Meta?" mit JA beantworten und auf Senden klicken.
  11. Es öffnet sich das Formular zum Widerspruch.
  12. Hier musst du dein Wohnsitzland, deine E-Mail-Adresse und eine Erklärung für den Wiederspruch angeben. Alle 3 Felder sind Pflicht, eine passende Erklärung findest weiter unten.
  13. Anschließend auf Senden klicken und du erhältst an die angegebene E-Mail-Adresse eine Mail.
  14. An diese E-Mail-Adresse bekommst du einen Bestätigungscode zur Verifizierung.
  15. Den Code in das Feld geben und wieder auf Senden klicken.
  16. Abschließend solltest du eine E-Mail mit der Bestätigung deines Widerspruchs erhalten. 

Facebook

  1. Eigenes Profil aufklappen. 
  2. "Einstellungen und Aktivitäten" auswählen.
  3. Auf "Einstellungen" klicken 
  4. Bis zu "Datenschutzrichtlinie" runter scrollen und auswählen. 
  5. Es öffnet sich ein Textkasten mit allen Informationen zu den Änderungen. 
  6. Bis zur Überschrift "Was ist unsere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung deiner Informationen? Was sind deine Rechte?"  runter scrollen. 
  7. Dort auf "Widerspruchsrecht" klicken. 
  8. Es öffnet sich ein Fenster zum Widerspruchsrecht, dort auf den Link unter "zu widersprechen" klicken.
  9. Du wirst weitergeleitet zum Hilfebereich von Facebook. 
  10. Hier die Frage "Bezieht sich deine Anfrage auf KI bei Meta?" mit JA beantworten und auf Senden klicken.
  11. Es öffnet sich das Formular zum Widerspruch.
  12. Hier musst du dein Wohnsitzland, deine E-Mail-Adresse und eine Erklärung für den Wiederspruch angeben. Alle 3 Felder sind Pflicht, eine passende Erklärung findest weiter unten. 
  13. Anschließend auf Senden klicken und du erhältst an die angegebene E-Mail-Adresse eine Mail.
  14. An diese E-Mail-Adresse bekommst du einen Bestätigungscode zur Verifizierung.
  15. Den Code in das Feld geben und wieder auf Senden klicken.
  16. Abschließend solltest du eine E-Mail mit der Bestätigung deines Widerspruchs erhalten. 

Nutze diesen Text für deinen Widerspruch

Ich halte die Verarbeitung der Daten ohne Einwilligung für unzulässig und nicht notwendig zur Erfüllung des Nutzungsvertrages. Auch eine Verarbeitung aufgrund berechtigter Interessen ist nicht gerechtfertigt, da sie aufgrund der technischen Umsetzung und Datentransfers ins Drittland meine Grundrechte auf Datenschutz, Privatsphäre und rechtlichen Schutz gefährdet. Zudem möchte ich darauf hinweisen, dass mein Widerspruch, sollten meine Daten für Direktwerbung verwendet werden, gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO keiner Begründung bedarf.

Was passiert, wenn dein Widerspruch abgelehnt wird?

  • Verzicht auf Beiträge: Du könntest entscheiden, keine weiteren Beiträge auf Facebook, Instagram und Threads zu veröffentlichen. 
  • Konto löschen: Eine drastiche Option ist das Löschen deiner Konten auf diesen Plattformen.
  • Rechtsberatung einholen: Du kannst dich an die Verbraucherzentrale oder eine Anwaltskanzlei wenden, um weiterführende rechtliche Schritte zu erwägen. 

Auch die Daten Dritter müssen geschützt werden

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Meta auch Daten verarbeitet die von Dritten veröffentlicht wurden. Falls du auf einem Bild zu sehen bist, welches jemand anderes auf Instagram oder Facebook geteilt hat, kannst du über ein spezielles Formular Zugriff auf diese Daten beantragen oder deren Löschung bzw. Korrektur fordern.

Wenn du Fragen hast oder Unterstützung benötigst, zögere nicht, uns zu kontaktieren. Pass auf deine Daten auf – sie gehören dir!


Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat: Teilen:

Wer hat's geschrieben?

Clara Luber

Portraitbild des Autors Clara Luber
Clara verantwortet die Kommunikation mit den Anwender:innen unserer Softwarelösungen. Egal ob, es um die nächste Anwenderschulung geht, die Vorstellung neuer Softwarefunktionen oder das Pflegen unserer Anwenderdokumentation – Clara ist unsere Expertin auf diesem Gebiet.
Lass uns im Gespräch bleiben

Du findest den Beitrag spannend?

Das Thema des Beitrages interessiert dich? Du möchtest dich darüber austauschen, deine Meinung kundtun oder zukünftig mehr von uns lesen? Dann folge uns auf unseren Kanälen bei Instagram und LinkedIn.